Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München sprach in der Vergangenheit über einen möglichen Weggang vom Verein und die Möglichkeit, in Zukunft außerhalb Deutschlands zu spielen.

Joshua Kimmich hat in einem Interview mit dem französischen Medienunternehmen So Foot einige bemerkenswerte Aussagen zu seiner Zukunft und auch zu seiner Vergangenheit gemacht. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern nahm kein Blatt vor den Mund, wenn es um einen möglichen Wechsel ins Ausland ging, und erzählte auch von einer Zeit, in der er einem Tapetenwechsel sehr nahe war.

Auf die Frage nach einem hypothetischen Abschied aus Deutschland antwortete Kimmich: „Das wäre eine interessante Herausforderung. Ich weiß nicht, was in ein paar Jahren sein wird, wir werden sehen. Ich habe hier eine Menge Spaß, aber irgendwo im Hinterkopf habe ich immer diese berufliche und persönliche Herausforderung, eines Tages neue Horizonte zu entdecken.

Obwohl Kimmich ein bewährter Mittelfeldspieler und Stammspieler bei Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft ist, hat er Deutschland nie wirklich verlassen. Er hat 2015 bei den Bayern unterschrieben… und er ist immer noch dort. Doch in der Saison 2016/17 hätte sich alles ändern können, als Carlo Ancelotti, der damalige Trainer der Mannschaft, ihm keine Führungsrolle zuwies. „Damals, als ich nicht so viel gespielt habe, wie ich es mir gewünscht hätte, habe ich eine Zeit lang darüber nachgedacht, den Verein zu verlassen. Dann ging Carlo weg, ich wurde wieder Stammspieler, wir haben alles gewonnen und die Frage kam nie wieder auf.“

Joshua Kimmich, 27, hat einen Marktwert von 80 Millionen Euro (laut Transfermarkt) und steht bei den Bayern noch bis 2025 unter Vertrag. Sollte er sich jemals dazu entschließen, das Land seiner Geburt zu verlassen, verspricht er eine sehr interessante Verpflichtung zu werden.

Kategorien: Sport